13.07.12 FORENING: Versuch macht kluch



Während die Hafenmeldungen über andere Ereignisse berichteten, ging auf der Museumswerft die Arbeit an FORENING weiter. Diese Bilderfolge zeigt den Stand der Arbeiten am 12. Juni 2012. Seit dem letzten Beitrag am 05. Juni wurde die komplexe Form des Rumpfes am Bug und Heck herausgearbeitet. Das ist nicht trivial, weil keine detaillierten Konstruktionszeichnungen des Schiffes überliefert sind. Früher wurden für denselben Zweck maßstäbliche Voll- oder Halbmodelle des Rumpfes angefertigt. Hier ging man einen anderen Weg und baute unmittelbar ein Spantenmodell - vermutlich deshalb, weil für diesen Bereich des Rumpfes ausreichend genaue Zeichnungen vorliegen, nach denen dann erst ein solches Modell hätte angefertigt werden müssen.  Das wäre im Fall der FORENING sicherlich ein aufwendiger Umweg gewesen. video
Die Leisten, welche derzeit an die Spanten und Steven angeheftet werden, sollen wahrscheinlich helfen, den Verlauf und die Form der Rumpfplanken festzulegen und gegebenenfalls notwendige Korrekturen an den Formen von Heck und Bug herauszufinden. 
P.S. Für den aufmerksamen Betrachter zur Erinnerung, was die meisten aber natürlich wissen: Die senkrechten Hölzer neben dem Vorsteven werden "Worpen" genannt. An ihnen werden später die Planken befestigt.