09.03.14 Tag des Kartonmodellbaus

Filigrane Modelle aus Karton zur See, zu Land und in der Luft, von alten und jungen Händen mit Liebe und Sorgfalt gebaut
Vor dem Flensburger Schifffahrtsmuseum steht die alte Bake 10 "Holnis" als Wegweiser. Früher hat sie Schiffern den Weg um das gefährliche Riff gewiesen. Heute leitet es die Besucher zum Eingang, Bei dem warmen Wetter blühen bereits die ersten Pflanzen.
Trotz wunderbarem Sonnenschein ist das zweite Obergeschoss schon am Vormittag voller Menschen. Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern, Väter, Mütter, alt und Jung. Die Gruppe "Modellbau zwischen den Meeren" findet große Resonanz. Wer hätte das in der Zeit der Tabletcomputer und anderer elektronischer Werkzeuge für virtuelle Welten gedacht! Die Möglichkeit, mit den eigenen Händen etwas Reales, Greifbares herzustellen, hat auch in dieser Zeit seine Faszination bewahrt. Und so werkeln sie mit großer Konzentration in einer ruhigen Stimmung gemeinsam oder alleine in den Kartonmodellen alter und neuer Schiffe, Flugzeuge, Häuser, Burgen, Schlösser, PKW und LKW ... Es gibt nahezu nichts, was sich nicht in Karton nachbilden lässt. Selbst schlüpfende Dinosaurier, wie uns ein Junge zeigt.
Und natürlich UNDINE. Das Modell hat an seinem letzten Tag im Flensburger Schifffahrtsmuseum sehr viel Bewunderer angezogen. Demnächst ist es im Sonderburger Schloss zu besichtigen.
Wer heute keine Gelegenheit zu einem Besuch der Kartonmodellbauer hatte, kann hier einen kleinen Rundgang nachholen.

video

P.S. ... und so gesehen möchte man auch nicht auf die moderne Elektronik verzichten