31.12.14 Zu Sylvester


Schon wieder hat die verrinnende Zeit ein Jahr auf dem Gewissen und es gilt, sich auf die letzen Stunden und Minuten vorzubereiten. 
Wer noch nicht recht weiß wie, kann vielleicht aus den Zeilen von Ludwig Thoma ein wenig Inspiration schöpfen:

Neujahr bei Pastors

Mama schöpft aus dem Punschgefäße,
Der Vater lüftet das Gesäße
Und spricht: "Jetzt sind es vier Minuten
Nur mehr bis zwölfe, meine Guten.

Ich weiß, dass ihr mit mir empfindet,
Wie dieses alte Jahr entschwindet,
Und dass ihr Gott in seinen Werken
– Mama, den Punsch noch was verstärken! –

Und dass ihr Gott von Herzen danket,
Auch in der Liebe nimmer wanket,
Weil alles, was uns widerfahren
– Mama, nicht mit dem Arrak sparen! –

Weil, was geschah, und was geschehen,
Ob wir es freilich nicht verstehen,
Doch weise war, durch seine Gnade
– Mama, er schmeckt noch immer fade! –

In diesem Sinne meine Guten,
Es sind jetzt bloß mehr zwei Minuten,
In diesem gläubig frommen Sinne
– Gieß noch mal Rum in die Terrine! –

Wir bitten Gott, dass er uns helfe
Auch ferner – Wie? Es schlägt schon zwölfe?
Dann prosit! Prost an allen Tischen!
– Ich will den Punsch mal selber mischen."

  Hafenmelder beim Hafen melden
Für uns ist ein Jahr mit hohen und weniger hohen Tagen zuende gegangen. Es
war jetzt das dritte der HAFENMELDUNGEN. Dachten wir vor einem Jahr noch, größere Beachtung als bisher könnte ein kleiner Themenblog nicht erzielen, haben wir in diesem Jahr dazugelernt. Für das Interesse danken wir allen gelegentlichen und häufigen Lesern und wünschen allen ein gutes neues Jahr!
Auch in den letzten zwölf Monaten gab es Unfälle mit Traditionsschiffen. Soweit wir davon erfuhren, kamen dabei zum Glück keine Menschen zu Schaden. Die materiellen Folgen sind ohnehin schlimm genug und oft so groß, dass sie Einzelne in den Ruin treiben können.
Das möge allen, die sich aufs Wasser wagen im kommenden Jahr erspart bleiben. In diesem Sinne wünschen wir günstigen Wind, Mast und Schotbruch und immer eine handbreit Wasser unterm Kiel!