09.11.12 Modellbau im Schifffahrtsmuseum

Die HAFENMELDUNGEN haben schon einige Beiträge zum Thema Modellbau veröffentlicht. Darunter der Nachbau der FORENING auf der Museumswerft oder das Projekt von Adi Born, der Ewer MARIA HF 31.
Nun kommt etwas für Freunde oder noch-nicht Freunde des Modellbaus aus Karton. Das Schifffahrtsmuseum Flensburg und die Arbeitsgruppe "Modellbau zwischen den Meeren" pflegen schon seit geraumer Zeit eine gute Zusammenarbeit. Hierbei sei auch an das Ferienprogramm des Schifffahrtsmuseums in diesem Jahr erinnert und daran, wie auch Kinder für dieses anspruchsvolle Hobby begeistert werden. Leider ist unser Beitrag dazu mit einem schönen Film versehentlich gelöscht worden, aber der -ungeschnittene- Film blieb erhalten. Die letzten Szenen betreffen das auch in diesem Ferien-Programm enthaltene "Kochen mit Kindern".

video

Ist es nicht schön zu sehen, wie ernsthaft und konzentriert die jungen Modellbauer und -innen bei der Sache sind?

Am kommenden Dienstag, dem 13. November gibt es eine Premiere mit speziellem Bezug zu Flensburg. Dann wird um 19.30 Uhr der neue HMV-Modellbaubogen der ALEXANDRA vorgestellt.
Wir konnten das Ergebnis heute morgen besichtigen und waren schlichtweg begeistert. Man muss nicht ein ausgesprochener Fan dieser Art Modelle sein um dem Charme des kleinen Kunstwerks zu erliegen. Hier ein paar Fotos um die Vorstellungskraft zu mobilisieren. Sie umfassen, ALEXANDRA ausgenommen, ihr Schwesterschiff ALBATROS, den Tonnenleger BUSSARD, dahinter den Bereisungsdampfer SCHARHÖRN, den Eisbrecher STETTIN und das Feuerschiff ELBE 3.


Das Modell des Salondampfers ALEXANDRA wird hier nicht gezeigt, schließlich soll die Premiere erst am Dienstag sein.

Zu den Modellbögen erfuhren wir, dass der Hamburger Modellbaubogen Verlag 1995 gegründet wurde. Die Modelle werden nach Original-Werftplänen und Fotos (soweit vorhanden) mit modernen CAD-Systemen konstruiert und für die Produktion als Modellbaubogen aufbereitet. Dabei steht auch ein Schiffbau Ingenieur für schiffbauliche Fragen bereit. Die Modelle haben durchgängig den Maßstab 1:250. Die unterschiedlichen Modelle passen in der Größe also zusammen. Es gibt Modelle für Einsteiger (Anfänger will ja keine(r) mehr genannt werden) und Fortgeschrittene. Für die ganz filigranen Teile, wie die Reeling zum Beispiel, sind "Laser-Cut"- Teilesätze zusätzlich verfügbar. Die ausführliche, getestete Bauanleitung gibt es in den Sprachen deutsch, englisch und französisch.

Der Modellbogen von ALEXANDRA wurde in der Rekord verdächtigen Zeit von nur 10 Wochen hergestellt. Um das Modell zu bauen, sollte weniger Zeit notwendig sein. Aber um die dreissig Stunden können es schon werden. Genug für lange dunkle, feuchte, kalte Wintertage in der warmen Stube.

Wenn dann noch Zeit übrig bleibt: man kann neuerdings auch ganze Dioramen erstellen mit Hafenbauwerken, Leuchttürmen ... Wer will, kann die Hamburger Landungsbrücken nachbauen.


P.S.: unnötig zu erwähnen, nur für alle Fälle: Die HAFENMELDUNGEN machen weiterhin keine Werbung. Aber ein wenig begeistern können sie sich schon.